Francotyp-Postalia steigert im ersten Quartal 2010 erneut Finanz- und Ertragskraft

Birkenwerder, 28.05.2010
  • hacken Created with Sketch. EBITDA erhöht sich auf 7,1 Mio. Euro 
  • hacken Created with Sketch. Free Cashflow verbessert sich auf 5,0 Mio. Euro
  • hacken Created with Sketch. Planung für das Gesamtjahr 2010: Umsatzsteigerung auf 130 bis 135 Mio. Euro und EBITDA-Anstieg auf 22 bis 24 Mio. Euro

Die Francotyp-Postalia Holding AG, ein weltweit tätiger Dienstleister für die Postbearbeitung, konnte im ersten Quartal 2010 die Ertrags- und Finanzkraft weiter steigern. Bei einem leicht rückläufigen Umsatz erhöhte das Unternehmen das EBITDA-Ergebnis auf 7,1 Mio. Euro gegenüber 5,3 Mio. Euro im Vorjahresquartal. Der Free Cashflow, der Saldo von Mittelzufluss aus der Geschäftstätigkeit und dem Mittelabfluss aus der Investitionstätigkeit, erhöhte sich um 2,9 Mio. Euro auf 5,0 Mio. Euro.

Die Umsätze der FP-Gruppe lagen in den ersten drei Monaten des laufenden Jahres bei 33,6 Mio. Euro im Vergleich zu 34,2 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Die wiederkehrenden Erträge aus Serviceverträgen, dem Mietgeschäft, dem Verkauf von Verbrauchsmaterialien sowie den Postdienstleistungen und Softwarelösungen blieben stabil. Dagegen entwickelte sich das Neugeschäft aufgrund der weiterhin schwierigen branchenwirtschaftlichen Rahmenbedingungen schleppend.

Operativ konnte die FP-Gruppe ihr Ergebnis verbessern; die positive Entwicklung resultiert im Wesentlichen aus der erfolgreichen Restrukturierung im vergangenen Jahr sowie einem strengen Kostenmanagement. Während der Materialaufwand aufgrund einer Zunahme von fertigen und unfertigen Erzeugnissen um 0,4 Mio. Euro auf 9,2 Mio. Euro anstieg, reduzierte sich der Personalaufwand um 0,9 Mio. Euro auf 12,7 Mio. Euro. Zudem sanken die sonstigen Aufwendungen um 0,3 Mio. Euro auf 7,9 Mio. Euro sowie die Abschreibungen um 0,5 Mio. Euro auf 5,6 Mio. Euro. Das Konzernergebnis verbesserte sich dadurch im ersten Quartal 2010 auf -0,7 Mio. Euro gegenüber -2,0 Mio. Euro im Vorjahresquartal.

Ausblick 2010

Trotz eines weiterhin herausfordernden Umfelds rechnet die FP-Gruppe mit einer Umsatz- und EBITDA-Entwicklung für das Gesamtjahr 2010, die leicht über dem Vorjahresniveau liegt. Das Unternehmen erwartet einen Umsatz von 130 bis 135 Mio. Euro sowie ein EBITDA-Ergebnis zwischen 22 und 24 Mio. Euro. Im Vorjahr hatte das Unternehmen einen Umsatz von 129,0 Mio. Euro sowie ein vergleichbares EBITDA von 22,0 Mio. Euro erwirtschaftet.

"Angesichts verbesserter Kostenstrukturen sowie des hohen Anteils wiederkehrender Umsätze sehen wir gute Chancen für eine leicht positive Geschäftsentwicklung im laufenden Jahr trotz unverändert schwieriger Rahmenbedingungen", sagt Hans Szymanski, Finanzvorstand der FP-Gruppe. Die Entwicklung im ersten Quartal habe gezeigt, wie die FP-Gruppe Schritt für Schritt an Profitabilität gewinnt. "Diesen Weg wollen wir in den kommenden Quartalen fortsetzen und dabei unsere Kostenstrukturen weiter optimieren, um die Wettbewerbsfähigkeit der gesamten FP-Gruppe zu erhalten und auszubauen", so Szymanski.

Kontakt:

Francotyp-Postalia Holding AG
Investor Relations/ Public Relations
Sabina Prüser
Triftweg 21 - 26
16547 Birkenwerder
Tel: +49 (0)3303 525 410
Fax: +49 (0)3303 53707 410
E-Mail: s.prueser@francotyp.com