Francotyp-Postalia erwartet 2010 positive Umsatz- und EBITDA-Entwicklung

Birkenwerder, 29.04.2010
  • hacken Created with Sketch. FP-Gruppe bestätigt vorläufige Zahlen bei Vorlage des Geschäftsberichts 2009 
  • hacken Created with Sketch. Unternehmen erzielt 2009 Umsatz von 129,0 Mio. Euro und EBITDA von 20,6 Mio. Euro 
  • hacken Created with Sketch. Free Cashflow stieg 2009 auf 9,8 Mio. Euro

Die Francotyp-Postalia Holding AG, ein weltweit tätiger Dienstleister für professionelle Postbearbeitung, hat heute den Geschäftsbericht 2009 vorgelegt. Das Unternehmen bestätigt darin die im Februar 2010 veröffentlichten vorläufigen Zahlen.

Trotz eines konjunkturbedingten Umsatzrückgangs auf 129,0 Mio. Euro nach 142,4 Mio. Euro im Vorjahr steigerte die FP-Gruppe 2009 ihre Ertrags- und Finanzkraft nachhaltig. Das EBITDA-Ergebnis, der Gewinn vor Zinsen, Steuern, Finanzergebnis und Abschreibungen, stieg im abgelaufenen Geschäftsjahr auf 20,6 Mio. Euro im Vergleich zu 18,2 Mio. Euro im Jahr 2008. Der Free Cashflow, der Saldo aus dem Mittelzufluss aus Geschäftstätigkeit und dem Mittelabfluss aus Investitionstätigkeit, verbesserte sich in diesem Zeitraum von 3,5 Mio. Euro auf 9,8 Mio. Euro.

In der schwersten Rezession der Nachkriegszeit profitierte die FP-Gruppe 2009 von ihrem hohen Anteil wiederkehrender Umsätze und der frühzeitigen Erschließung zukunftsträchtiger Dienstleistungsmärkte. Die wiederkehrenden Umsätze, die im Wesentlichen aus Serviceverträgen, dem Mietgeschäft, dem Teleporto und dem Verkauf von Verbrauchsmaterialien für die weltweit mehr als 260.000 Frankiermaschinen stammen, lagen 2009 bei 95,5 Mio. Euro gegenüber 96,6 Mio. Euro im Jahr zuvor. Zu dieser hohen Stabilität trug auch das Konsolidierungsgeschäft im Bereich Dienstleistungen bei, in dem der Umsatz auf 11,7 Mio. Euro gegenüber 11,2 Mio. Euro im Jahr zuvor stieg. Auch mit Softwarelösungen für die professionelle Briefbearbeitung erzielte die FP-Gruppe mit 4,4 Mio. Euro nach 4,2 Mio. Euro im Jahr 2008 einen höheren Umsatz.

Wachstumspotenziale in Asien sowie mit Dienstleistungen und Software

Ungeachtet der nur zögerlichen Konjunkturerholung geht die FP-Gruppe für das laufende Geschäftsjahr von einer positiven Entwicklung des Gesamtumsatzes und des EBITDA aus. Hans Szymanski, Finanzvorstand der FP-Gruppe, erklärt: "Wir werden uns unverändert auf margenstarke Produkte und Dienstleistungen konzentrieren, um die Ertrags- und Finanzkraft des Unternehmens weiter zu verbessern." Insbesondere für die Geschäftsbereiche Software und Dienstleistungen sieht der Vorstand gute Wachstumschancen. Durch die Internationalisierung des Softwaregeschäfts erschließt sich die FP-Gruppe neue Absatzmärkte. Im Mai 2010 wird das Hybridmail-Produkt FP webpost in Großbritannien in den Markt eingeführt; weitere Länder sollen folgen. Zielgerichtet baut die FP-Gruppe darüber hinaus 2010 ihr Asien-Geschäft weiter aus, um an dem zu erwartenden Wachstum in der Region zu partizipieren. Die kürzlich erfolgte Zulassung der Frankiermaschine ultimail für den indischen Markt ist ein wichtiger Schritt zur geplanten Expansion.

Die ausführlichen Erläuterungen zum Jahresabschluss finden Sie auf unserer Website: http://www.francotyp.com.

Kontakt:

Francotyp-Postalia Holding AG
Investor Relations/ Public Relations
Sabina Prüser
Triftweg 21 - 26
16547 Birkenwerder
Tel: +49 (0)3303 525 410
Fax: +49 (0)3303 53707 410
E-Mail: s.prueser@francotyp.com