Skip Navigation LinksPages > FP > Unternehmen > FP-Konzern > Strategie
 

Strategie


FP will bis zum Jahr 2015 richtungsweisender, globaler Experte in der physischen und elektronischen Briefkommunikation sein


Als weltweit tätiger Dienstleister und Experte für die Briefkommunikation verfolgt der FP-Konzern eine Wachstumsstrategie mit vier Schwerpunkten:

1. Ausbau des Frankier- und Kuvertiermaschinengeschäfts in traditionellen Märkten

2. Einstieg in neue, wachstumsstarke Märkte in den Schwellenländern

3. Ausbau des Outsourcinggeschäfts in Deutschland

4. Neue Wachstumschancen durch vollelektronische Briefkommunikation

Der FP-Konzern antizipiert mit seiner strategischen Ausrichtung die Veränderungen in den Märkten und nutzt die daraus resultierenden Wachstums- und Entwicklungspotenziale.

Die Globalisierung führt zu einer zunehmenden Vernetzung von Unternehmen über Ländergrenzen hinweg und eröffnet neue Möglichkeiten für Dienstleister in der Briefkommunikation. Neue Märkte und große Wachstumspotenziale entstehen zugleich durch die Industrialisierung der Schwellenländer.

Die technologischen Veränderungen, allen voran die Digitalisierung, ermöglicht ganz neue Optionen in der Kommunikation. Mit dem Wandel vom Frankiermaschinenspezialisten zum Experten für die physische und elektronische Briefkommunikation bietet der FP-Konzern seinen Kunden ein zukunftsorientiertes Lösungsportfolio, das die  Verbindung zwischen analoger und digitaler Kommunikation schafft.

Die elektronische Kommunikation tritt dabei immer stärker in den Vordergrund, ohne jedoch die bewährten physischen Lösungen zu ersetzen. Vielmehr wandeln sich die Kundenanforderungen immer stärker zu einem Multi-Channel-Bedarf, der durch den richtigen Mix von traditionellen und innovativen physischen und elektronischen Lösungen gedeckt wird. Mit der Akkreditierung als erstem De-Mail Anbieter in Deutschland ist der FP-Gruppe der Einstieg in die rechtsverbindliche sichere elektronische Kommunikation gelungen und ergänzt das bewährte Portfolio im Bereich physischer und hybrider Lösungen.

Traditionelle Märkte

Frankiermaschinen für kleineres bis mittleres Briefvolumen


Der FP-Konzern hat sich von einem Frankiermaschinenhersteller zu einem Multi-Channel-Anbieter für die Briefkommunikation entwickelt. Das Herzstück unseres Unternehmens bilden nach wie vor das Geschäft mit Frankier- und Kuvertiermaschinen, das wir konsequent weiter ausbauen und damit die Wachstumspotentiale in den Märkten nutzen.

Im diesem traditionellen Produktbereich produziert und vertreibt unser Unternehmen Frankier- und Kuvertiermaschinen für kleineres bis mittleres Postaufkommen. Mit insgesamt rund 250.000 installierten Frankiermaschinen und ca. 10% Marktanteil sind wir weltweit der drittgrößte Anbieter. In Deutschland und Österreich ist unser Unternehmen mit einem Marktanteil von 43% bzw. 47% der Marktführer.

In den größten Märkten USA, Deutschland, Großbritannien und seit 2011 in Frankreich ist der FP-Konzern bereits mit eigenen Tochtergesellschaften präsent und Dank des Fokus auf das Segment der kleineren und mittleren Maschinen hervorragend aufgestellt. Während im Bereich der großen Briefmengen zunehmend digitale Lösungen verwendet werden und die traditionellen Frankiermaschinen in diesem Segment einen deutlichen Rückgang erfahren, ist der Markt für kleinere Briefvolumina, in dem wir mit unseren Traditionsprodukten tätig sind, sehr stabil.

Mit der Einführung des neuen innovativen Frankiersystems PostBase in 2012 haben wir die Basis gelegt, um die Erfolgsgeschichte unserer Frankier- und Kuvertiermaschinen fortzuschreiben. Zugleich haben wir damit aber auch die Verbindung zwischen analoger Welt und neuen digitalen Kommunikationsmöglichkeiten geschaffen.

Schwellenländer & BRIC-Staaten

Wachstumspotenziale in Schwellenländern und BRIC-Staaten


Mit der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung in den Schwellenländern und BRIC-Staaten sind auch erhebliche Wachstumspotentiale im Bereich der schriftlichen Kommunikation verbunden und bietet für unser traditionelles Geschäft.

Ein kurzer Vergleich macht es augenfällig: Während in Industrieländern wie in den USA pro Einwohner mehr als 500 Briefe pro Jahr versandt werden, sind es in Ländern wie Indien, China oder Malaysia gerade mal zwischen 10 und 20 Briefen pro Jahr. Dies macht die mit steigendem Wirtschaftswachstum verbundenen Potentiale für die Briefkommunikation deutlich. In diesen Ländern werden aber durch die rasche technologische Entwicklung die Anforderungen an eine professionelle Briefverarbeitung in gleichem Maße steigen, so dass es auch hier auf ein innovatives zukunftsorientiertes Angebot zur Verbindung von physischer und analoger Welt ankommen wird.

Dieses Potenzial müssen wir für unser Wachstum nutzen. Wir arbeiten deswegen in Singapur mit einer 100-prozentige Vertriebstochter, um die Marktstellung im Asien-Pazifik-Raum zu steigern. Aber auch in Osteuropa konnten wir durch den Abschluss des Geschäfts mit der Russischen Post die Basis für einen weiteren Ausbau legen.

Briefdienstleistung

Ausbau des Outsourcing- und Konsolidierungsgeschäfts


Mit der Liberalisierung der Postmärkte haben sich für Kunden zahlreiche neue Möglichkeiten entwickelt, ihre Postprozesse effizienter und kostensparend abzuwickeln. Die FP-Gruppe bietet mit ihrem Tochterunternehmen freesort z.B. die Konsolidierung von Geschäftspost an. Dies umfasst die Abholung von Briefen beim Kunden, die Sortierung der Briefe nach Postleitzahlen und die Auflieferung bei einem Briefzentrum der Deutschen Post oder alternativen Postzustellern. Dadurch können auch kleiner Kunden von Rabatten profitieren, die sie alleine nicht realisieren könnten. Die freesort zählt mit neuen Niederlassungen im Bundesgebiet zu den führenden unabhängigen Konsolidierern von Geschäftspost im Deutschen Markt.

Der Ausbau des Outsourcings- und Konsolidierungsgeschäfts wird vor allem auch durch das integrierte Angebot von der physischen bis hin zur vollelektronischen Welt vollzogen. Damit können Kunden ganz nach ihren individuellen Bedürfnissen die Möglichkeiten des Multi-Channel-Angebote des FP-Konzerns nutzen.

Vollelektronische Kommunikation

Neue Optionen für die Briefkommunikation


Der FP-Konzern bietet seinen Kunden seit Anfang 2011 vollelektronische Lösungen für die Briefkommunikation an. Damit haben wir unser Leistungsspektrum erweitert und sind nun der erste Multi-Channel-Anbieter für die Briefkommunikation.

Mit den neuen Lösungen können Unternehmenskunden jeder Größenordnung ihre Briefe per Mausklick digital sicher versenden, und der Empfänger erhält einen rechtsverbindlichen elektronischen Brief. Um unseren Kunden diesen Service anbieten zu können, hat sich unser Konzern Anfang 2011 mehrheitlich an der Mentana-Claimsoft GmbH beteiligt. Die Mentana-Claimsoft ist auf elektronische Signaturen spezialisiert und bietet zudem Produkte zur Absicherung elektronischer Dokumente und zur rechtsverbindlichen Kommunikation an. Als erster De-Mail-Anbieter ermöglicht Mentana-Claimsoft den absolut vertraulichen und zuverlässigen Versand von Dokumenten und Nachrichten über das Internet.

Mit diesem neuen Angebot bauen wir unsere Marktstellung weiter aus und bieten moderne Lösungen für die Zukunft, die in Kombination mit den Produkten der iab unser Leistungsspektrum abrunden.

Unsere Tochtergesellschaft iab hat sich bereits vor vielen Jahren auf die Entwicklung von innovativen Softwarelösungen spezialisiert. So bietet das Unternehmen erfolgreich die Hybrid-Mail an. Bei dieser Mischung aus elektronischer und physischer Post wird ein Brief vom Absender digital verschickt und der Empfänger erhält einen normalen physischen Brief. Die iab übernimmt das Ausdrucken und Frankieren sowie die Kuvertierung und Übergabe der Briefe an einen Zustelldienstleister. Da der Brief digital verschickt wird, entfallen für den Kunden die hohen Aufwendungen für Papier, Umschlag und Drucker sowie den Gang zur Post beziehungsweise zum Briefkasten.  Die Vorteile von traditionellen Briefen bleiben in jedem Fall erhalten. Gleichzeitig schont der hybride Versand von Briefen die Umwelt, da nur noch ein Teil des Transportweges physisch erfolgt.

Im letzten Jahr haben wir nicht nur die vertriebliche Integration in Deutschland mit der Bündelung und Neuausrichtung sämtlicher Vertriebsaktivitäten vollzogen, sondern auch mit der zunehmenden Integration der Produkte- und Lösungen ein Portfolio geschaffen, aus dem unsere Kunden individuelle, maßgeschneiderte Lösungen für ihre Kommunikationsbedarfe wählen können. Unterstützt wird dies durch den Ausbau der Consulting-Aktivitäten, bei dem unsere Kunden von unserer langjährigen Erfahrung und Branche- und Produkt-Know-How profitieren.